Macadamia

Die Macadamia-Nuss

Die Macadamia-Nuss stammt aus Australien und ist aufgrund des hohen Preises auch als „Königin der Nüsse“ bekannt. Die Nussbäume wachsen im östlichen Australien und können bis zu 18 Meter hoch werden. Nur zwei der Macadamia-Baumarten produzieren genießbare Nüsse: Macadamia tetraphylla und Macadamia integrifolia. Die Nüsse wurden von den australischen Ureinwohnern, den Aborigines, bereits vor Jahrhunderten als wichtige Eiweißquelle genutzt. Benannt sind sie nach dem aus Schottland stammenden australischen Politiker John Macadam, der Teil der berühmten Burke and Wills-Expedition war, die als erste überhaupt den australischen Kontinent durchquerte und den Botanischen Garten in Melbourne förderte.

Heute werden Macadamia-Bäume nicht mehr nur in Australien gezüchtet. Größter Produzent weltwelt ist mittlerweile Südafrika. Daneben werden die Nüsse u.a. in Süd- und Mittelamerika, auf Hawaii, in Kalifornien und sogar in Israel angebaut.

Aufgrund der harten Schale lassen sich Macadamia-Nüsse mit normalen Nussknackern kaum knacken. Sie kommen daher meist geschält und häufig geröstet und/oder gesalzen als Knabberartikel in den Handel. Sie werden in Schokolade verwendet, in Torten und in Salaten. Das Öl der Nüsse wird zunehmend für kosmetische Produkte verwendet.

Die gesunde Wirkung der Macadamia-Nuss

Wie alle Nüsse ist die Macadamia sehr reich an gesunden Inhaltsstoffen. Allerdings sind Macadamia-Nüsse auch kleine Kalorienbomben: 100 Gramm enthalten insgesamt 718 Kalorien. Ein Überblick über ihre Inhaltsstoffe (100 Gramm):

  • Eiweiß: 7,79g
  • Fett: 72,64g
  • Calcium: 70mg
  • Kalium: 363mg
  • Phosphor: 198mg
  • Magnesium: 118mg
  • Eisen: 2,65mg
  • Zink: 1,29mg
  • Vitamin B1 (Thiamin): 0,71mg
  • Vitamin B2 (Riboflavin): 0,08mg
  • Vitamin B3 (Niacin): 2,27mg
  • Vitamin B5 (Panthotensäure): 0,60mg
  • Vitamin B9 (Folsäure): 10µg

Hervorzuheben ist der Anteil an gesunden Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6, die den Cholesterinspiegel senken und sich so günstig auf das Herz-Kreislauf-System auswirken. Der recht hohe Anteil an Magnesium und Eisen ist besonders für Sportler interessant. Eine Handvoll Nüsse reicht bereits aus um die körpereigenen Speicher wieder aufzufüllen und die Regenerationskraft der Muskeln zu stärken.

Was muss beim Verzehr von Macadamia-Nüssen beachtet werden?

Aufgrund des hohen Kaloriengehaltes sollten Macadamia-Nüsse nicht in größeren Mengen gefuttert werden. Etwa 10 Nüsse haben bereits 200 Kalorien. Außerdem sollten die Nüsse möglichst unbehandelt oder bestenfalls geröstet gekauft werden. Als solche können sie beispielsweise einem Salat beigegeben und als Zutat zu selbstgemachten Müsliriegeln verwendet werden. Gesalzene Macadamia, die ähnliche wie gesalzene Erdnüsse als Knabberei für den Abend auf der Couch angeboten werden, sind dagegen keine so gute Idee, weil der Körper durch die zusätzliche Salzzufuhr belastet wird.

Bildnachweis: Datei: #144816028 | Urheber: efired

Check Also

Krillöl - Omega 3

Krillöl als optimale Quelle für Omega-3-Fettsäuren

Schon lange ist bekannt dass Omega-3-Fettsäuren ausgesprochen wichtig für die Gesundheit sind. Sie werden in …